Michelsberger Spaziergänge

Mitten im siebenbürgischen Hochsommer freut sich Michelsberg auf seine zahlreichen musikliebenden Gäste, welche Sonntag nachmittags um 17 Uhr zum Konzert in die schmucke, barocke Dorfkirche strömen. Genießen Sie eine Stunde Musik, umgeben von Obstgärten und einer zeitlos schönen Landschaft!

Die Orgel

Die Orgel der evangelischen Kirche Michelsberg
Die Orgel der evangelischen Kirche Michelsberg
Der Spieltisch
Der Spieltisch
Detail des Prospekts
Detail des Prospekts

stammt in ihren ältesten Teilen aus dem frühen 18. Jahrhundert. Ihr Erbauer ist nicht bekannt. Es ist ein einmanualiges Werk mit Pedal und 10 klingenden Registern. Im 19. Jahrhundert veränderte Wilhelm Hörbiger das Instrument; 1939 vergößerte und pneumatisierte Karl Einschenk die Orgel. 1990/91 wurde sie durch die Orgelwerkstatt Hermann Binder aus Hermannstadt auf einen dem Ursprung ähnlichen Zustand rückgeführt und dient seitdem in Gottesdienst und Konzert als vielbewunderte alte siebenbürgische Orgel.

Disposition

Manual: C-d'''

Principal maior 8'
Viola 8' (W. Hörbiger, 1886)
Flöt maior 8'
Principal octav 4'
Flöt minor 4'
Quint 2 2/3'
Superoctav 2'
Sedecima 1'
Mixtur 3fach
Tremulant

Pedal: C-d'

Subbass 16'

Pedalkoppel 

Von der alten Orgel eines siebenbürgischen Anonymus sind außer dem Prospekt noch 161 Innenpfeifen erhalten. Die Stimmung ist ungleichschwebend (Silbermann II), bei a'= 440HZ.