Michelsberger Spaziergänge

Mitten im siebenbürgischen Hochsommer freut sich Michelsberg auf seine zahlreichen musikliebenden Gäste, welche Sonntag nachmittags um 17 Uhr zum Konzert in die schmucke, barocke Dorfkirche strömen. Genießen Sie eine Stunde Musik, umgeben von Obstgärten und einer zeitlos schönen Landschaft!

Mehr als nur ein Insider-Tipp im Hermannstädter Kultursommer

Als Hermannstadt 2007 Kulturhauptstadt Europas war, begann in der barocken Dorfkirche recht bescheiden eine sommerliche Konzertreihe. Bald wollten Musiker, Publikum und Gastgeber Michelsberg nicht mehr darauf verzichten und feiern seither Jahr um Jahr ein sehr gut besuchtes Musikfest: die Michelsberger Spaziergänge.

im Pfarrgarten, nach dem Konzert

An sechs aufeinanderfolgenden Sonntagen in den Monaten Juli und August findet nachmittags um 17 Uhr ein Ensemblekonzert statt, oft unter Einbeziehung der Orgel. Dieses Instrument eines anonymen Meisters stammt in seinen ältesten Teilen aus dem frühen 18. Jahrhundert.

Der Ort ist eher klein und beschaulich, doch reicht der bekannte Michelsberger Horizont sehr, sehr weit. Die Bedingungen sind geradezu ideal, weswegen alle Künstler, die hier auftreten, gerne wiederkommen. Musik des Barock, traditionell ein Hauptbestandteil der Konzertreihe, wird 2018 vom Barockensemble Transylvania (Klausenburg/Cluj-Napoca) und von der jungen Formation Quarto d´Oro (Klausenburg, Trossingen) dargeboten. Aber auch Musik aus den Werkstätten einiger Komponisten wie z.B. Heinrich Ignaz Franz von Biber oder Valentin Greff-Bakfark steht heuer auf dem Programm. 

Orgel sowie Streich- und Blasinstrumente werden gleichermaßen zu hören sein. Nebst klassischer Aufführungsliteratur erklingen weiterhin Musikstücke für den folkloristischen Gebrauch, die sich nichtsdestotrotz auch für selekte Konzertprogramme eignen. Hierfür wird der Auftritt des Duo Marmor (Klarinette und Fagott) am 12. August einen lebendig-spannenden Beweis liefern.

Die Michelsberger Spaziergänge verstehen sich zudem als Kammermusik-Förderer namentlich für ehrgeizige Musiker, deren Biografien eng mit Hermannstadt verbunden sind. Letztere sind während der Sommermonate Juli und August 2018 an drei von insgesamt sechs Konzerten beteiligt, und können, ohne Rücksichtnahme auf einschränkende Vorgaben, in Michelsberg ihre persönlichen Vorstellungen verwirklichen. Ob ihre jeweiligen Ideen vom Publikum der Michelsberger Spaziergänge begeistert aufgenommen werden, zeigen bestimmt die Erfahrungen der kommenden Wochen.

Im Anschluss an die Konzerte lädt die Michelsberger evangelische Gemeinde in einer einmaligen Geste der Gastfreundschaft alle Anwesenden zu Kaffee und Hanklich in den Pfarrgarten. Bis zu hundert Gäste werden von Familie Henning und ihren HelferInnen großzügig bewirtet. Gespräche mit den Musikern, mit Besuchern von nah und fern bieten im Rahmen der Michelsberger Spaziergänge neben dem kulturellen auch ein gesellschaftliches Angebot von eigenem Reiz.